November 2017

  • 08.11.2017  Bonn
    Kickoff-Veranstaltung mit der DIHK Bildungs GmbH Bonn.
    Vertreter des Webutatio Projektes (Barbara Cramm, Thorsten Korn [IHK Akademie Koblenz]; Alexander Bartoschak [Check24] und Isabella Hoffend, Mario Schaarschmidt [Universität Koblenz-Landau]) treffen sich in Bonn mit der DIHK Bildungs GmbH zur ersten Besprechung eines DIHK Zertifikatslehrgangs „Online-Reputations-Manager“.

Oktober 2017

  • 04.-05.10.2017  Aachen
    Das Webutatio-Projekt nimmt mit einem Stand an der diesjährigen Förderschwerpunkttagung in Aachen teil, organisiert vom Indeko.Navi-Projekt.

September 2017

  • 27.09.2017  Koblenz und Jena
    Aus dem Webutatio-Projekt heraus konnten zwei Beiträge bei der diesjährigen International Conference on Information Systems (ICIS) in Seoul, Südkorea, platziert werden. Die ICIS gilt als die wichtigste und renommierteste Konferenz im Bereich Wirtschaftsinformatik und akzeptiert im Durchschnitt nur 17% der eingereichten Beiträge. Aufgrund ihrer Bedeutung gehören Veröffentlichungen in den Proceedings der ICIS nach dem Zeitschriftenranking des Verbands der Hochschullehrer Betriebswirtschaftslehre (VHB Jourqual) daher zu den sogenannten A-Publikationen.Der erste Beitrag, verfasst von Mario Schaarschmidt, Stefan Ivens und Dirk Homscheid (alle Universität Koblenz-Landau) widmet sich dem Nutzungsverhalten von Patienten bei der Suche nach Ärzten auf der Bewertungsplattform Jameda. Teile der zugrundeliegenden Studien wurden in einem Proseminar im Studiengang Informationsmanagement erhoben. Der zweite Beitrag widmet sich dem Phänomen der arbeitsprozessbezogenen Nutzung von Sozialen Medien. Die Autoren Gianfranco Walsh (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Mario Schaarschmidt und Lefa Teng (University of Guelph, Canada) untersuchen dazu Mitarbeiterverhalten in Deutschland, USA und China.
  • 08.09.2017  London, UK
    Best Paper Award bei 3rd International Colloquium on Corporate Branding, Identity, Image, and Reputation
    Im Rahmen der Konferenz wurden zwei Forschungsartikel aus dem Webutatio-Projekt vorgestellt (siehe Publikationen). Der Artikel von Mario Schaarschmidt und Gianfranco Walsh mit dem Titel „Antecedents and Consequences of Employees‘ Awareness of their Impact on Corporate Reputation in Social Media“ gewann dabei den 1. Preis als bester Artikel der Konferenz. Das Webutatio-Projekt gratuliert ganz herzlich!

COBIIR

November 2016

  • 23.11.2016  Koblenz
    Projekttreffen in Koblenz
    Im Rahmen des Projekttreffens tauschten sich alle Teilnehmenden zum Stand der Teilprojekte aus und reflektierten die bereits durchgeführten Workshops bei der Check24 Services GmbH. Ein Highlight war der Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Jan-Peter Psczolla, welcher zusammen mit der anschließenden Diskussion neue Blickwinkel eröffnete für die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern in Unternehmen.

Oktober 2016

  • 06.10.2016  Frankfurt
    Betriebe verschiedener Branchen sind in unterschiedlicher Weise von Entwicklungen wie Digitalisierung, Dienstleistungsorientierung, Fachkräftemangel oder der Integration von Flüchtlingen betroffen. Betriebs- und Arbeitswelten verändern sich dynamisch. Dadurch entstehen neue Anforderungen an die Beschäftigten. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es kontinuierlicher betrieblicher Kompetenzentwicklung, die nahe an der betrieblichen und branchenspezifischen Praxis erfolgen muss. Mit welchen Konzepten und Instrumenten kann dies gelingen? ‐ Antworten darauf geben fünf Projekte, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Zukunft der Arbeit“ gefördert werden und die in der Fokusgruppe „Betriebskultur und Kompetenzentwicklung“ zusammenarbeiten. Das Thesenpaper der Veranstaltung ist hier einzusehen

September 2016

  • 13.09.2016  München
    Workshop bei der Check24 Services GmbH zum Thema Blended Learning Konzept und Messung von Reputationskompetenz

Februar 2016

  • 18.02.2016 bis 19.02.2016  Hildesheim
    Webutatio Projektteilnehmer halten Workshop auf der Förderschwerpunkttagung „Kompetenzen vernetzen“
    Auf der Förderschwerpunkttagung „Kompetenzen vernetzen“ wurden in der Fokusgruppe 2: Betriebskultur und Kompetenznutzung die Wechselwirkungen von Betriebskultur und Kompetenznutzung branchenübergreifend untersucht. Es wurden Methoden und Lösungsansätze diskutiert, die in den Arbeitsalltag von Betrieben integriert und implementiert werden können. Im Rahmen eines Workshops wurden Dimensionen und Defizite herausgearbeitet. Zudem wurden verschiedene Trainingsmaßnahmen für die eigenen Mitarbeiter besprochen. Ein Auszug aus dem Workshop ist hier zu sehen.

Juli 2015

  • 07.07.2015 – Friedrich-Schiller-Universität Jena
    Wenn der „Shitstorm“ aus dem eigenen Haus kommt
    Wirtschaftswissenschaftler erforschen die Reputationskompetenz von Unternehmensmitarbeitern im Umgang mit sozialen Medien
    Ein „Gefällt mir“ ist leicht geklickt. Ein Kommentar ebenso schnell gepostet. Das Web 2.0 lebt davon, dass sich Menschen direkt und ungeschminkt austauschen – über Privates und Banales ebenso wie über politische und gesellschaftliche Ereignisse oder ihr Konsumverhalten. Binnen Stunden und Tagen können so weltweit neue Trends gesetzt, Stars geboren oder „Shitstorms“ losgetreten werden… zur vollständigen Meldung
  • 02.07.2015 – Universität Koblenz-Landau
    BMBF-Projekt Webutatio gestartet!
    Erfassung, Aufbau und Stärkung der Reputationskompetenz von Mitarbeitenden im Umgang mit sozialen Medien (Web 2.0)

    Die Reputation eines Unternehmens gilt in der betriebswirtschaftlichen Praxis als wichtiger immaterieller Vermögensgegenstand, den es zu schützen und zu entwickeln gilt. Maßnahmen des Reputationsmanagement erfolgen jedoch häufig an wichtigen Stakeholdergruppen vorbei – den eigenen Mitarbeitenden. Durch soziale Medien jedoch werden Mitarbeitende in die Lage versetzt, reputationsrelevant zu agieren… zur vollständigen Meldung