Schriftenreihe

Band 5: Produktivität von Customization Services - Messung, Bewertung und Steuerung am Beispiel industrieller Dienstleistungen

 

Autoren: Harald F. O. von Kortzfleisch, Gianfranco Walsh et al. (Hrsg.)

Reihe „Management mediengestützter Dienstleistungsinnovationen“, Band 3
Herausgegeben von Jun.-Prof. Dr. Thomas Kilian, Koblenz, Prof. Dr. Harald
F. O. von Kortzfleisch, Koblenz, und Prof. Dr. Gianfranco Walsh, Jena

Erschienen im EUL-Verlag, Lohmar-Köln

Waschzettel und frei verfügbarer Volltext:
Waschzettel (inkl. Inhaltverzeichnis)

Band 5In Volkswirtschaften, in denen Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe mehr und mehr ins Ausland abfließen, nimmt die Bedeutung von Dienstleistungen konsequenterweise zu. Neue Dienstleistungen zu erschaffen und bestehende Dienstleistungserbringung zu optimieren, sind daher zwei zentrale Herausforderungen, denen sich Unternehmen in westlichen Industrien vermehrt stellen müssen. Zur Erforschung der Produktivität von Dienstleistungen hat daher das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Programm aufgelegt, durch das 34 Verbundprojekte, bestehend aus universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie gewerblichen Unternehmen, gefördert wurden.

Im vorliegenden Buchband werden die Ergebnisse des Verbundprojektes CustomB2B vorgestellt, das zum Ziel hatte, Dienstleistungsproduktivität im Bereich der Individualisierung von Produkten und Dienstleistungen in forschungsintensiven Industrien konzeptionell zu durchdringen und Handlungsempfehlungen auszuarbeiten. In elf Beiträgen werden Ergebnisse aus umfangreichen Interviewstudien, Prozessanalysen sowie Unternehmensbefragungen wissenschaftlich-praxeologisch aufgearbeitet. Das Buch richtet sich an Führungskräfte im B2B-Kontext sowie an Wissenschaftler und Studierende.

„Dienstleistungsproduktivität ist insbesondere in B2B-Märkten von hoher Bedeutung für Innovation und Wertschöpfung, denn Gewinne aus Produktivitätssteigerungen können unmittelbar in die Stärkung der eigenen Innovationsfähigkeit investiert werden. Das vorliegende Buch verbindet konzeptionelle und empirische Sichten auf Dienstleistungsproduktivität im B2B-Sektor und liefert sowohl interessierten Wissenschaftlern als auch Praktikern wichtige Anknüpfungspunkte für die eigene Arbeit.“

Prof. Dr. Kathrin M. Möslein

Universität Erlangen-Nürnberg und Center for Leading Innovation and Cooperation (CLIC), Handelshochschule Leipzig

 


 

Band 4: Ubiquitous Entrepreneurship

 

Autoren: Stefan Kalms, Dorothée Zerwas, und Harald F. O. von Kortzfleisch (Hrsg.)

Reihe „Management mediengestützter Dienstleistungsinnovationen“, Band 3
Herausgegeben von Jun.-Prof. Dr. Thomas Kilian, Koblenz, Prof. Dr. Harald
F. O. von Kortzfleisch, Koblenz, und Prof. Dr. Gianfranco Walsh, Jena

Erschienen im EUL-Verlag, Lohmar-Köln

Waschzettel und frei verfügbarer Volltext:
Waschzettel (inkl. Inhaltverzeichnis)

Band 4The main goal of this book is to emphasize the impact of ubiquity on scientific entrepreneurship and to promote practical ways to make scientific entrepreneurship ubiquitous within universities in order to create more startups, for economic and societal benefit.

The book begins with a look at the state of research on ubiquity in humanities and information technology. First, the ubiquity of God in theology is analyzed, with a focus on the three major religions – Christianity, Islam, and Hinduism. Also, ubiquity in the field of law is investigated to examine whether and how ubiquity is described in jurisprudence and in how far it adds to the concept of ubiquity. Second, the field of IT is focused, where ubiquity occurs in the area of ubiquitous computing. The analysis of the state of research in humanities and information technology than allows the identification of certain characteristics of ubiquity. These characteristics are used as determinants to develop a model, consisting of a general ubiquitous entrepreneurship framework and a ubiquitous entrepreneurship board.

This model was developed to ensure that each university can use the identified characteristics for ubiquity from theology and IT to individually define itself as an entrepreneurial university, and derive methods and instruments to promote ubiquitous entrepreneurship holistically.

 


 

Band 3: Citizensourcing mit dem Open Policy-Making Toolset

 

Konzept und prototypische Umsetzung

Autoren: Christoph Sohn und Harald F. O. von Kortzfleisch (Hrsg.)

Reihe „Management mediengestützter Dienstleistungsinnovationen“, Band 3
Herausgegeben von Jun.-Prof. Dr. Thomas Kilian, Koblenz, Prof. Dr. Harald
F. O. von Kortzfleisch, Koblenz, und Prof. Dr. Gianfranco Walsh, Jena

Erschienen im EUL-Verlag, Lohmar-Köln

Waschzettel und frei verfügbarer Volltext:
Waschzettel (inkl. Inhaltverzeichnis)

Band 3Nachdem im Zuge der New Public Management Reformen der letzten 20 Jahre der Bürger zum Kunden der öffentlichen Verwaltung avancierte, wird er im Rahmen des Open Government Paradigmas zusätzlich auch als Ressource begriffen, die wertvollen Input für Politik und Verwaltung liefern kann. Citizensourcing stellt ein Instrument zu deren Nutzbarmachung dar. Dazu bedient es sich verschiedener Crowdsourcing-Konzepte und -Werkzeuge aus dem Umfeld des Open Innovation. Aus Sichtweise des Bürgers bedeutet Citizensourcing im Kontext von Open Government aber ebenso einen Zugewinn: Um Bürger erfolgreich in die Arbeit von Politik und Verwaltung zu integrieren und sie zur Kollaboration zu motivieren, muss man deren Forderung nach mehr Transparenz und Partizipation seitens des Staates bei der Politikgestaltung entgegenkommen.

Diese Veröffentlichung leistet einen Beitrag zum bislang wenig untersuchten und praktizierten Citizensourcing-Ansatz. Zunächst werden die dafür relevanten grundlegenden Konzepte und Themen wie Open Innovation, Crowdsourcing, Open Government und dem Policy-Cycle genauer betrachtet. Dem folgt ein Überblick über den gegenwärtigen Stand des Citizensourcings in Forschung und Praxis. Anschließend wird das im Rahmen einer Forschungsarbeit zu dieser Veröffentlichung konzeptionierte und prototypisch umgesetzte Open Policy-Making Toolset vorgestellt. Dieses bietet verschiedene Werkzeuge, mit denen Citizensourcing in den einzelnen Phasen des Policy-Making auf unterschiedlichen politischen Ebenen durchgeführt werden kann. Mit dem Open Policy-Making Toolset wird die Übertragbarkeit von Crowdsourcing-Konzepten und -Werkzeugen auf den öffentlichen Sektor demonstriert und die Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis in diesem noch jungen Forschungsgebiet geschlossen. Somit richtet sich dieses Buch gleichermaßen an Leser aus dem Forschungsumfeld und der Praxis.

 


 

Band 2: Management von Service Innovationen in Business-to-Business Märkten

 

Erfahrungen, Konzepte und Handlungsperspektiven

Autoren: Gianfranco Walsh und Harald F. O. von Kortzfleisch (Hrsg.)

Reihe „Management mediengestützter Dienstleistungsinnovationen“, Band 2
Herausgegeben von Jun.-Prof. Dr. Thomas Kilian, Koblenz, Prof. Dr. Harald
F. O. von Kortzfleisch, Koblenz, und Prof. Dr. Gianfranco Walsh, Jena

Erschienen im EUL-Verlag, Lohmar-Köln

Waschzettel und frei verfügbarer Volltext:
Waschzettel (inkl. Inhaltverzeichnis)

Band 1: Web 2.0 für KMU-NetzwerkeDer österreichisch-amerikanische Ökonom Peter Drucker sah Marketing und Innovationen als zentrale unternehmerische Erfolgstreiber an. Die wissenschaftlich-praxeologische Auseinandersetzung mit Fragen des Innovationsmanagements fand bislang jedoch primär im Kontext von Unternehmen der herstellenden Industrie statt. Durch die Verbindung von wissenschaftlicher und Praxisperspektive gibt dieses Buch einen aktuellen Überblick über Strategien und Aktivitäten des Innovationsmanagements in wichtigen Business-to-Business-Dienstleistungsbranchen. Zahlreiche Beispiele und praxistaugliche Konzepte beleuchten verschiedene Facetten des Themenfeldes. Das Buch wendet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Dienstleistungen sowie an Wissenschaftler und Studierende.

„Aufgrund der großen und zukünftig vermutlich weiter zunehmenden volkswirtschaftlichen Bedeutung des Dienstleistungssektors verdient dieser stärkere wissenschaftliche und unternehmerische Aufmerksamkeit. Dies gilt insbesondere auch für den Business-to-Business-Dienstleistungssektor im Hinblick auf das Zukunftsthema Innovationen. Dementsprechend widmet sich dieses Buch vor allem diesen beiden Themen und zeigt, dass Dienstleistungsinnovationen nicht nur ein wichtiges Forschungsfeld darstellen, sondern von Unternehmen in vielfältiger Weise in verschiedenen Branchen realisiert werden. Durch die gelungene Verbindung von wissenschaftlicher und Praxisperspektive ist dieses Buch deshalb auch Praktikern, Studierenden und dem wissenschaftlich interessierten Fachpublikum zu empfehlen.“
Joachim Lauterbach, Mitglied der Geschäftsleitung, Vertical Head Financial Services, CSC Germany

„Innovative Unternehmen besitzen vielfältige Wettbewerbsvorteile; dazu zählen u. a. Pioniergewinne, größere Marktanteile und eine hohe Reputation. Zu diesem Thema sind in den letzten Jahren zahlreiche Publikationen erschienen, die sich der Gestaltung von Innovationsprozessen mit dem Ziel widmen, Innovationen planbarer zu machen. Viele dieser Publikationen zum Thema Innovation beschränken sich jedoch auf Hersteller physischer Produkte und Gütermärkte. Dabei gelten gerade Dienstleistungsunternehmen als Wachstumsmotor. Folgerichtig fokussiert dieses empfehlenswerte Buch auf Dienstleistungsinnovationen in B2B-Märkten und liefert damit interessierten Praktikern und Wissenschaftlern wichtige Impulse für die eigene Arbeit.“
Prof. Dr. Prof. h. c. Dr. h. c. Ralf Reichwald, Handelshochschule Leipzig

 


Band 1: Web 2.0 für KMU-Netzwerke

 

Ein gestaltungsorientierter Ansatz zur Steigerung der Innovation und Selbstorganisation von Unternehmensverbünden

Autoren: Harald F. O. von Kortzfleisch, Rüdiger H. Jung und Markus Nüttgens (Hrsg.)

Reihe „Management mediengestützter Dienstleistungsinnovationen“, Band 1
Herausgegeben von Jun.-Prof. Dr. Thomas Kilian, Koblenz, Prof. Dr. Harald
F. O. von Kortzfleisch, Koblenz, und Prof. Dr. Gianfranco Walsh, Koblenz

Erschienen im EUL-Verlag, Lohmar-Köln

Waschzettel und frei verfügbarer Volltext:
Waschzettel (inkl. Inhaltsverszeichnis)/Volltext

Band 1: Web 2.0 für KMU-NetzwerkeDas Kooperieren in einem Unternehmensnetzwerk bietet kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) nicht nur im wettbewerbskritischen Bereich enorme Potenziale. Kooperations-Potenziale sind auch im nicht-wettbewerbskritischen Bereich des modernen Arbeitslebens, wie beispielsweise bei der Gesundheit am Arbeitsplatz oder bei Energiefragen, zu sehen. Diese können jedoch nur dann ausgeschöpft werden, wenn die Mitarbeiter des Netzwerkes und deren kreatives Potenzial zunehmend in einen unternehmensübergreifenden Austausch geführt werden. Denn daraus können innovative Lösungen zu unterschiedlichen Problemstellungen aus dem Berufsalltag für das gesamte Netzwerk entstehen. Voraussetzung hierfür ist jedoch der Einsatz einer geeigneten Technologie mit Web 2.0, welche die Partizipation und den aktiven Austausch der Mitarbeiter innerhalb des Netzwerkes unterstützt.

In diesem Sinne stand im Mittelpunkt unseres Forschungs- und Entwicklungsprojektes „KMU 2.0“ (www.kmu20.de) die Beantwortung der Frage, wie in Netzwerken kleiner und mittelgroßer Unternehmen durch den Einsatz von Web 2.0-Anwendungen Probleme der modernen Arbeitswelt durch Prozesse der Selbstorganisation innovativ im Verbund von den Beschäftigten der Unternehmen gelöst werden können.

Der vorliegende Sammelband umfasst thematisch fokussierte Einzelbeiträge, welche die wesentlichen wissenschaftlichen und praxisorientierten Ergebnisse in der Gesamtschau aus dem KMU 2.0-Verbundvorhaben darstellen: Zum einen aus Sicht der Entwicklung und Bereitstellung virtueller Web 2.0-basierter Dienstleistungen für KMU-Netzwerke, zum anderen aus Sicht der Entwicklung neuer Managementstrategien zur Herbeiführung eines systematischen Wandels in dem Netzwerk. Die vorliegenden Ergebnisse belegen, dass KMU 2.0 einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis und Management der Chancen und Risiken bei der Entwicklung und dem Einsatz von Web 2.0-Konzepten in KMU-Netzwerken geleistet hat. Wissenschaft und KMU-Praxis werden gleichermaßen von den vorgestellten Konzepten und Gestaltungsvorschlägen profitieren.

OpenAccesssDer freie Zugang zu wissenschaftlicher Information